ANNE MANSFELD - Personal- und Organisationsentwicklung - BERLIN    030-477 55 393
Home arrow Coaching+Supervision
Was ist Coaching?

Coaching ist eine professionelle Kommunikation, bei der angestrebte Veränderungen unterstützt und ermöglicht werden. Das Ziel der Reise bestimmt der Coachingpartner und dorthin begleitet der Coach durch eine individuelle Form der persönlichkeits- und prozessorientierten Beratung.

Coaching ist Anregung zur persönlichen Bestleistung in Balance mit der beruflichen und privaten Umwelt.

 
Anlässe für Coaching

Einzelcoaching

Standortbestimmung in der Berufs- und Lebensbiographie, Führung, Konflikte, Teamführung, Vorbereitung auf neue Führungsaufgaben, Projektführung, persönliches Standing & Präsentation, Selbstmanagement

Teamcoaching

Teamentwicklung, Ziele, Strategien und Zusammenarbeit im Team, Teamkonflikte und Entwicklung von Lösungsverhalten, Gruppendynamik

Beratung

Begleitung von Veränderungsprozessen, Implementierung von Prozessen und Reorganisation von Strukturen
 
Coaching mit NLP
Die konsequente Entwicklung eigener Strategien, um den Wandel zu managen.

Die gezielte Entdeckung und Anwendung geeigneter Werkzeuge, um die Kommunikation mit sich selbst und anderen Menschen zu verbessern.

Das Schaffen der mentalen Grundlagen, um das Neugefundene in die eigene Persönlichkeit zu integrieren.
 
Ihr Nutzen
  • Eingehen auf ihren individuellen Lernstil, ihre Geschwindigkeit und Persönlichkeit
  • Förderung der Flexibilität
  • Erhöhung der sozialen Kompetenz
  • Persönliche, geschützte Atmosphäre des Vertrauens um eigene Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln
  • Anregung zu neuen Sichtweisen durch direktes Feedback
  • Intensive Chance Veränderungsprozesse erst auf der mentalen Ebene vorzubereiten und einzuleiten
  • Zugewinn an Wissen und Verständnis durch analytische Methoden
  • Selbstentfaltung und Selbstverwirklichung
  • Balance zwischen Beruf und Privatem
  • Klarheit über eigene Lebens- und Berufsziele und deren Umsetzungsmöglichkeiten
  • Erlernbare Werkzeuge, die sich in IHREM Alltag anwenden lassen
  • Förderung der Teamentwicklung durch Verständnis und Neustrukturierung des Umgangs miteinander
  • Erhöhung des Nutzens von vorangegangen Schulungen als Teil der Personalentwicklung – durch individuelle Umsetzung - Gewinnmaximierung
 
Merkmale von Coaching
  • Unterstützung der Entwicklung durch veränderungswirksame Kommunikation
  • Ist ein Instrument der Personalentwicklung
  • Ist freiwillig
  • Fördert die Fähigkeiten Probleme zu lösen
  • Ist ein individueller Beratungsprozess
  • Erfordert professionelle Kompetenzen vom Coach
  • Begleitung auf Zeit
  • Persönliches verschwiegenes Gespräch
  • Vertrauen als Basis
 
Was ist Supervision?

Unter Supervision verstehe ich die praxisbegleitende Beratung von Menschen im Beruf oder bei beruflichen Belangen. In erster Linie wird in der Supervision die berufliche Tätigkeit reflektiert und zwar hinsichtlich:

  • der Rollen, Funktionen und der Identität
  • der Beziehung zu Kunden bzw. Klienten und Patienten
  • der persönlichen Wirkung
  • spezifischer Situationen und Problemstellungen
  • persönlicher und beruflicher Entwicklungsthemen

Supervision heißt, einen Blick auf das berufliche Geschehen aus einer Metaperspektive zu werfen. Das Supervisionsgeschehen ist dadurch gekennzeichnet, dass Supervisanden über ihre Beobachtungen ihrer selbst, ihre Verhaltensweisen und ihre Beziehungen zu Klienten sowie über Situationen aus ihrem Arbeitsleben berichten. Als Supervisorin bilde ich mir Hypothesen über relevante Schwerpunkte und leite Interventionen ab.

Supervision findet jedoch immer auch zwischen mindestens zwei Menschen statt. Neben den fachlichen und organisationsspezifisch orientierten Supervisionsanteilen ist deshalb auch die Supervisor-Supervisand-Beziehung und die entstehende Kommunikation Thema der Supervision. Es werden mögliche Parallelprozesse und Spiegelphänomene bearbeitet, die den Supervisanden hilfreiche Hinweise für das persönliches Verhalten oder die Dynamik der Situation geben können.

Dabei folgt eine Supervisionssitzung in der Regel folgender inneren Logik:

  • Herausarbeiten von Anliegen oder Problemen
  • beidseitige Übereinstimmung über die Supervisionsziele und den Umgang miteinander
  • Hypothesenbildung aufgrund der Mitteilungen des Supervisanden, eigener Intuition und bekannter Modelle
  • Reflexion durch die Einnahme einer Metaperspektive oder eines Perspektivenwechsels
  • Training und Vorwegnahme der Umsetzung, z.B. durch Feedback, Rollenspiele oder Systemaufstellungen
  • Abschluss und Ergebniszusammenfassung
  • Reflexion und Feedback zum Supervisionsprozess

Supervision erfolgt kontinuierlich über einen vereinbarten Zeitraum.